Startseite
    Kräuterkunde
    Geschichte der Zauberrei
    Flugstunde
    Pflege magischer Geschöpfe
    Astronomi
    Alte Runen
    Magsiche geschichten und Legenden
    Zauberkunst
    Zaubertränke
    Muggelkunde
    Wahrsagen
    Verteidigung gegen die Dunklen Künste
    Verwandlung
  Über...
  Gästebuch
  Abonnieren

   15.05.17 14:18
    Ich finde den Text wunde
   15.05.17 14:34
    Ich werde in Zukunft dar
   2.09.17 15:16
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 15:23
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe

http://myblog.de/selenalyramalfoy

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Hallo alle miteinander

 

Mein name ist Selena Lyra Malfoy. Ich bin 11 Jahre alt und besuche die Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei. Der sprechende Hut hat mich in das Haus Slytherin eingeteilt. Ich bin aus einer Reinblüter Familie und für alle die sich nun wegen meinem Nachnamen eine Sache fragen: Nein ich bin nicht mit Draco Malfoy verwandt. 

 

Zu meinen Lieblingsfächern in Hogwarts zählen Kräuterkunde und Geschichte der Zauberei. Aber vor allem Kräuterkunde ist lustig. Professor Sutherland ist ein cooler Lehrer. Ich mag ihn jetzt schon.

 Auch meine beiden Ravenclaw Freunde Emma und Cole mag ich wirklich sehr. Und Melle ist, obwohl er ein Gryffindor ist, auch mal gar nicht so schlimm wie ich gedacht habe. Lukes habe ich ganz vergessen. Er ist in Slytherin und damit natürlich besonders wichtig. Wenigstens einer mit dem ich mich auch Abends im Gemeinschaftsraum unterhalten kann. Wir werden sicher viel Spaß zusammen haben und viele Abenteuer in Hogwarts erleben. Ich freue mich jetzt schon auf 7 spannende Jahre in Hogwarts

 

 

 

Copyright by me

alle aufgeführten Charaktere gehören zu jemanden auf World of Potter DE.

Verwendung ohne Erlaubnis ist nicht erlaubt!

Alter: 11
 
Schule: Hogwarts in England

Mehr über mich...

Ich wünsche mir...:
das sie 7 Jahre in Hogwarts klasse werden

Man erkennt mich an...:
an meinem zweifarbigen haar

Ich grüße...:
Emma Fuchs
Cole Matthews
Lukes Black
Melle Weasley
and the one and only
MoM
Minister of Madrake
the Professor Master of Desaster
the Candy the Andy
Andrew Stuherland



Werbung



Blog

Feuerwhisky und Pfingstrosen

Es war Montagmorgen was hieß es war eine neue Stunde Kräuterkunde. Bis jetzt war immer irgendwas gewesen. Ob dieses mal auch wieder etwas mit dem Professor war? Eigentlich war es gemein so zu denken. Aber bei Professor Sutherland konnte man ja nie so genau wissen. Von daher gingen Selena, Emma und die anderen schon mutmaßend Richtung Gewächshäuser. An den Gewächshäusern angekommen warteten sie nun auf den Professor. „Hey was das kommt denn da für ein zerzauster Penner?“ fragte Cole wodurch alle in die Richtung sahen. Und tatsächlich. Da kam irgendjemand ziemlich zerzaust und leicht schwankend zu den Gewächshäusern. „Ich glaub das ist der Professor“ „Ach als ob Lukes.....Oh verdammt du hast recht“ „Sag ich ja Melle.....“ Sie alle folgten mit ihren Blicken dem Professor. „Riecht er nach Feuerwhisky?“ fragte nun Adrian. Trank ihr Lehrer und kam dann so zum Unterricht? In dem Gewächshaus drine bekamen sie dann auch schnell erklärt was sie zu tun hatten. Und dann verabschiedete sich der Professor auch. So sahen die Freunde zueinander. „Hat er uns gerade gedutzt?“ fragte nun Emma verwirrt. „Ja hat er. Darf er uns überhaupt alleine lassen? Wir sind Erstklässler?“ kam es nun von Melle. „Naja ändern können wir nichts mehr. Ist halt Professor Master of Desaster. Da ist alles möglich. Lasst uns aber rein gehen. Sonst verpassen wir noch den Stundenwechsel.“ schlug nun Emma vor und alle nickten. Auf den Weg hoch ins Schloss sprachen sie über die Hausaufgabe. Lukes erklärte zu erst seinen Traumgarten. „Und du Selena?“ kam es nun von Cole. „Mein Traumgarten? Schwer zu sagen. Ich denke mal ich würde einen eher kleinen Garten anlegen. Das macht weniger Arbeit. Nicht das ich faul wäre oder keine Lust hätte. Nein aber immerhin wollen alle Pflanzen versorgt werden. Und umso größer der Garten ist um so schwerer ist seine Pflege. Vielleicht von der Fläche wie unser Gewächshaus hier wo wir Unterricht haben. Das geht von der Größe finde ich. Und dann würde ich es unterteilen. In magische und nicht magische Pflanzen. Vielleicht auch noch zwischen magisch gefährlich und ungefährlich.“ erklärte sie. Adrian sah sie neugierig an. „Wieso denn so aufgebaut?“ „Na ist doch ganz einfach. Nicht das die magischen Pflanzen den nicht magischen irgendwie die Nährstoffe zum wachsen wegnehmen. Wenn die gemischt sind kann das bestimmt passieren. Und die gefährlichen Pflanzen würde ich extra anlegen damit man auch gefahrlos in den Garten gehen kann ohne von irgendwas angegriffen zu werden.“ gab sie logisch von sich. „Ich würde auch viele bunte Blumen anbauen damit er schön bunt ist. Er sollte nicht farblos aussehen. Im Gegenteil. Bunt und lebendig. Immerhin soll man sich wohl dort fühlen und auch so Zeit verbringen. Eine gemütliche Sitzecke ist sicher auch was tolles. Dann kann man sich in dem Garten entspannen und den Geruch von frischen Pflanzen genießen.“ sagte sie dann noch. „Würdest du irgendwas bestimmtes anpflanzen?“ fragte nun Melle. „Selena wird eine berühmte Alraunenzüchterin“ lachte nun Emma. „Ne bloß nicht. Ich hasse diese Dinger. Das weißt du.“ „Ach wieso Alraunen sind cool“ meinte nun Cole. „Außerdem hab ich in einem anderen Gewächshaus gesehen das der Professor viele züchtet. Also freu dich Selena die werden sicher auch dran kommen.“ meinte der Ravenclaw dann noch. „Yippie.....Ich kann es kaum erwarten. Aber zurück zu Melles Frage. Nein ich würde nichts bestimmtes anlegen. Ich mag alle Pflanzen. Na okay fast alle. Obwohl was ich wahrscheinlich anpflanzen würde wäre eine Pfingstrose. Ich finde diese Blume wunderschön mit ihren vielen Blüten. Und das sie jedes Jahr wieder wächst. Ihre roten Blüten sind richtig schön anzusehen. Ich muss mal meine Eltern fragen ob sie ein Foto schicken wenn sie blühen. Ich fand diese Blume schon als Kind so schön so das meine Mutter zwei davon in unserem Garten gepflanzt hat. Deswegen möchte ich sie auch in einem eigenen Garten haben.“ sagte sie nun noch. Dann überlegte sie weiter. „Und Nazissen, andere Rosen vielleicht etwas Lavendel, der riecht so angenehm. Flieder aber auch.“ schwärmte sie weiter. „Mein Traumgarten sollte schön und praktisch zu gleich sein. Also schön zum ansehen aber praktisch für Zaubertränke oder ähnliches.“ meinte das Mädchen dann noch weiter. „Man sollte sich einfach zurecht finden können. Deswegen würde ich wahrscheinlich auch Schilder machen wo drauf steht was wo wächst. So sollte man sich gut zurecht finden. Und das ist mir auch wichtig. Ich würde ja nicht wollen das jemandem was passiert. Deswegen würde ich wohl auch einen kleinen Weg anlegen durch den man sicher durch den Garten kommt.“ sagte sie noch. „Ja genau so soll mein Traumgarten aussehen. Schön bunt und praktisch. Genau das werde ich in meinen Aufsatz schreiben.“ sagte Selena während sie durch das Portal gingen. Sie war schon gespannt wie Professor Sutherland ihren Aufsatz finden würde. Zumindest wollte sie eine nüchterne Meinung von ihm.
29.5.17 21:13


Selena kann nicht zeichnen

Seufzend sah Selena auf ihre Zeichnung. Das sah nicht gerade wie ein Feuersalamander aus. Aber zeichnen lag ihr nun mal nicht. Aber was sollte man machen. „Was ist das denn Sel? Das sieht ja aus wie ein Troll auf vier Beinen.“ sagte Melle der sich die Zeichnung des Mädchens nahm und näher ansah. „Ach halt die Klappe Melle. Ich kann ahlt nicht Zeichnen.“ murrte das Mädchen und nahm die Zeichnung wieder an sich. Sofort danach bekam der Gryffindor einen Klaps auf den Hinterkopf. „Du bist echt fies Melle. Lass Sel in Ruhe. Außerdem weiß sie sicher mehr von Feueralamandern als du.“ meinte Emma sofort böse. Sie mochte es nicht wenn ihre Freundin geärgert wurde. So ging sie sofort zu dieser. „Erzähl mal. Was weißt du so über diese Wesen.“

„Naja ich hab gelesen das sie strahlend weiß sind und in magischem Feuer geboren werden. Jedoch kann je nach Feuer ihre Farbe zwischen rot und balutönen schwanken. Sie ernähren sich von dem Feuer in dem sie Leben und leben auch so lange wie dieses brennt. Dadurch das sie Feuer Fressen ist ihr Blut auch voll Feuer was dieses zu einer sehr mächtigen aber seltenen Zaubertrankzutat macht.“ erklärte sie Emma welche grinsend zu Melle sah. Diesem tat seine Aussage sichtlich Leid.

„Feuersalamander können auch nicht lange außerhalb des Feuers überleben oder?“ fragte nun Cole. „Richtig. Sechs Stunden und das dann auch nur wenn du sie mit Pfeffer fütterst“ sagte Adrian als nächstes. „Pfeffer? Na wems schmeckt.“ merkte Lukes nur an.

Da die Stunde um war gaben sie ihre Zeichnungen ab und machten sich auf den Weg hoch zum Schloss. Mittlerweile hatte sich Melle auch entschuldigt. Und nach einem Schlag von Selena gegen seine Schulter war die Welt auch wieder in Ordnung. Melle jedoch wusste das er sich nie wieder über die Zeichenkünste von Selena lustig machen würde....

22.5.17 20:27


Von Schaufeln und Kälbern

Es war dunkel. Um Genauer zu sein Stock finster. Was sollte der Mist? Nachdem sie gerätselt hatten was hier los war versuchten alle Schüler zu ihren Tischen zukommen. „Aua....Cole das war mein Fuß“ meckerte Emma. „Das war ich nicht....Ich bin hier drüben...“ verteidigte sich der Rawenclaw sofort. „Sorry Emma....Das war ich“ sagte darauf hin neben dem Mädchen Adrian. Fast waren sie wohl an den Tischen als Melle von hinten kurz schmerzvoll aufschrie. „Da war ein Tisch....Glaube ich. Man was soll das....“ brummte der Gryffindor mürrisch. Und so was am frühen Morgen. Dann hörten sie jedoch die Stimme ihres Lehrers. Sofort sahen die Freunde in die Richtung der Stimme. Jetzt waren sie gespannt was nun wieder kam. Kräuterkunde war ja immer ein Abenteuer für sich.

Und dann sahen sie das Mondkalb. War das süß! Der Arbeitsauftrag war klar. Aber das nichts verraten sollten machte sie stutzig. „Hinterher gelaufen....Ja schon klar.“ meinte Lukes nur. „Er hat es geklaut... Dafür bekommt er sicher mega ärger“ meinte Selena in dem gleichen Tonfall. Aber das war mal wieder so typisch für Professor Master of Desaster.

„Kommt lasst uns lieber anfangen. Sonst sind die anderen weiter als wir.“ sagte Emma. Adrian holte das Futter für das süße Wesen während der Rest in dieser Dunkelheit versuchte irgendwie zurecht zu kommen. „Der Professor muss extra auf letzte Nacht gewartet haben. Immerhin verlassen Mondkälber nur bei Vollmond ihr Heim. Sie sind sehr scheu.“ erklärte Emma. „Sie machen zur Paarung wohl Tänze. Wenn sie das in Getreidefeldern machen hinterlassen sie Muster. Die Muggel nennen sie Kornkreise. Bei uns zu Hause hatte der Bauer auch mal so was im Feld. Nun weiß ich wieso.“ erklärte Selena und sah zu den anderen. Zumindest das was sie sehen konnten. Adrian hatte mittlerweile das Kalb anlocken können. „Wenn wir den Mist von dem Kalb verwenden wachsen die Pflanzen besonders gut.“ erklärte Melle „Ja aber auch Drachendungkompost ist sehr wirksam.“ meine Emma. Cole hatte mittlerweile eine Schaufel geholt. „Wie wird eigentlich Drachendungkompost hergestellt?“ fragte Adrian der immer noch mit dem Kalb beschäftigt war. „Gute Frage. Also wer das entwickelt hat weiß ich leider nicht. Aber du bekommst ihn wohl in der Nokturngasse. Er soll auch wirksam sein und die Pflanzen gut wachsen lassen. Ich kann mir auch vorstellen das er die Pflanzen warm hält. Immerhin reden wir von Drachenmist.“ erklärte Selena. „Wie der hergestellt wird? Sammelst du nicht einfach den Drachenmist ein und kompostierst ihn? Zumindest würde ich das so machen. Was soll sonst denn damit noch gemacht werden?“ fragte Melle.

Cole hatte währenddessen angefangen den Dünger auf die Pflanzen zu verteilen. Was niemand in der Dunkelheit sah, war das der Professor herum ging um zusehen wie die Schüler zurecht kamen. Und er wollte wohl auch sehen wie es dem Kalb ging. So holte Cole mit der Schaufel aus um noch etwas Dünger zu nehmen als er hinter sich jemanden traf. Sofort hörte die Gruppe den Schmerzenslaut ihres Lehrers. „Au...verdammt...schon wieder das Knie....“ murmelte er worauf hin Cole sich sofort anfing bei dem Professor zu entschuldigen. Dieser jedoch wank ab und sagte dem armen Schüler das es halb so wild war. Ihn hätte damals als Heiler auch mal eine Schaufel an dem selben Knie getroffen. „Einst war er ein Heiler wie sie.....doch dann traf ihn die Schaufel am Knie....“ murmelte Melle zwischen den Freunden so das es der Lehrer aber nicht hörte. „Melle!“ kam es von Lukes mit einem unterdrückten lachen. Wie kam er denn nun auf so einen Spruch?

„Lasst uns weiter machen. Wir haben noch genug Pflanzen vor uns. Wenn wir den Dünger des so weiter verwenden wachsen die Pflanzen sicher ganz hervorragend.“ meinte Emma und sah zu den Pflanzen wo der Dünger schon verteilt war. „Ich wette auch das der Dünger vom Mondkalb effektiver ist als Drachendungkompost. Immerhin ist er seltener. Drachendungkompost ist ja schon normal.“ meinte Emma und sah dann zu den Pflanzen wo der Drachendungkompost drin war. „Ich bin auch schon richtig gespannt wie die Unterschiede sind. Also bei dem Dünger vom Mondkalb denke ich das es vor allem die magischen Eigenschaften der Pflanzen verstärkt und sie richtig schön wachsen. Drachendungkompost wie gesagt denke ich mal das es vor allem die Pflanzen warm hält was im Winter wirklich nicht schlecht ist. So erfrieren sie nicht.“ sagte Selena und ihre Freundin nickte.

Nachdem sie die verschiedenen Dünger in den Töpfen der Pflanzen verteilt hatten und nun in den nächsten Tagen beobachten würden wie sich diese entwickelten, brachte Adrian das Kalb zurück zu ihrem Professor. Immerhin musste es dieser ja später auch noch heim bringen. Ob das fehlen des Kalbes aufgefallen war? Wahrscheinlich. Nun das war aber Professor Sutherlands Problem nicht ihres. Nachdem die Stunde um war durften alle wieder raus ans Licht. Und waren alle zu beginn geblendet. „Okay jetzt bin ich blind...“ beschwerte sich Adrian der die Augen zu kniff um sich erstmal an das Licht zu gewöhnen. Leider hatten sie nicht viel Zeit. Immerhin begann die nächste Stunde bald. „Vielleicht hat Professor Dalton Mitleid wenn wir erklären das wir Kräuterkunde im Dunkeln abgehalten haben.“ meinte Cole während die kleine Gruppe sich auf den Weg machte um hoch ins Schloss zu kommen.

22.5.17 20:26


Doxyeier

Zusammen mit dem Professor gingen sie in einen leeren Klassenraum und bekamen dort ihre Aufgabe. Okay sich in eine Gruppe einzufinden war für Selena nicht schwer. Sofort ging sie zu Melle, Cole und den anderen. Somit hatten sie ihre Gruppe. Jedoch war die Slytherin etwas nervös wegen der Aufgabe. Doxys waren schon gefährlich wenn man nicht aufpasste. Aber sie hatten ja alle etwas gegen diese kleinen Biester. Aber es war schon interessant. Jeder Schüler schien anders zu reagieren. Manche freuten sich, die anderen hatten Sorgen oder Angst. Aber es half nichts. Sie mussten an diese Eier.

Vorsichtig gin Selena mit den anderen zu einem Vorhang und schon kam eine Doxy hervor. Auf den ersten Blick sah sie aus wie eine Fee. Doch sie hatte den ganzen Körper voller schwarzer Haare und hatte vier Arme und leicht glänzende gebogene Flügel. Was Selena zurückschrecken ließ waren diese fiesen kleinen Zähne. Die sahen gefährlich aus. Sofort sprühte Emma dieses nervige etwas ein. „Haben die eigentlich irgendwelche Fähigkeiten?“ fragte Melle der gerade auch eine besprüht hatte. „Nein ich glaube nicht. Zumindest kenne ich keine“ kam von Lukes der nun auch mit 3 Doxys zu kämpfen hatte. Man das waren aber wirklich viele. Aber sie mussten erst die ganzen Doxys loswerden bis sie an die Eier kamen. „Au....“ kam es auf einmal von der kleinen Slytherin und sofort war Adrian bei ihr. „Komm wir gehen zum Professor damit du das Gegengift bekommst.“ sagte der Ravenclaw und nahm das Mädchen mit zum Professor. Dort bekam sie das Gegengift. Der Biss tat weh aber Professor Norwood versicherte das dies nicht so schlimm war.

Am Ende der Stunde hatten sie alle ihre Phiolen voll. Also wenn der Rest auch so viel hatte, dann würden in der nächsten Zeit die Doxyeier nicht mehr ausgehen. So brachten sie ihre gefundenen Eier zu dem Professor welcher die Gruppe lobte das sie so viel gefunden hatten. Kurz erkundigte er sich auch noch mal bei Selena ob es ihr gut ging. Ein kleines Nicken und die Aussage das der Schmerz nun nachgelassen hatte, beruhigten den Professor scheinbar denn er sah ziemlich erleichtert aus. Hoffentlich war sie die einzige die gebissen worden war. Auch wenn das dann ziemlich peinlich für sie wäre. Aber dann war es nunmal so. Aufjedenfall hatten sie es nun hinter sich gebracht die Eier zu sammeln. So konnten sie den Klassenraum verlassen und sich auf den Weg auf die Ländereien machen. Als nächstes wartete die Flugstunde auf sie, was vor allem Emma freute.....

22.5.17 20:25


Nox

Kaum war die Professorin da wurde es auch schon dunkel. Sie würden heute also nochmal mit dem Lumos Zauber weiter machen? Selena sah zu der Lehrkraft nach vorn. Na okay laut ihrer Erklärung eher mit dem Gegenstück. Dem Nox Zauber.

Sofort nachdem sie anfangen durften kam die kleine sechser Gruppe wieder zusammen. „Okay also Nox. Ist eigentlich so wie Lumos. Nur das du statt Lumos halt Nox dann sagst“ meinte Emma. So schwer konnte das ja dann nicht sein. Immerhin war es ja die selbe Handbewegung. Aber das würden sie wohl erst wissen wenn sie geübt hatten. So zogen alle die Zauberstäbe und riefen Lumos. Dies klappte natürlich bei allen sechs auf Anhieb. „So dann nun aus mit den Stäben.“ meinte Cole und rief Nox. Doch nichts passierte. Das Licht blieb an. So machten sie es Nach und nach. Neben Melle hatte es auch Emma geschafft das Licht auszumachen. Das von Lukes und Adrian war noch an. Nun war Selena dran. Lumos beherrschte sie mittlerweile sehr gut. So hob sie ihren Zauberstab. „Nox.“ sagte sie ruhig. Kurz schien nichts zu passieren, doch dann flackerte das Licht an der Spitze ehe es doch ausging. Nun stand es also drei Stäbe aus und drei noch an. Daher härte man bei ihnen nun dreimal Lumos damit sie den anderen drei Jungs helfen konnten. Am Ende sollten sie es ja alle können.

Daher nahm sich jeder der drei jemanden und versuchte ihm zu helfen. Emma half Cole, Melle Adrian und Selena versuchte Lukes zu helfen. So wendeten die drei öfter mal Nox an um es den anderen drei zu zeigen. So würden sie das sicher auch hin bekommen. Und es klappte nach einiger Zeit auch bei den anderen drei. So hatten sie es dann alle geschafft zum Ende der Stunde. Aber das würde noch mehr geübt werden bis beide Zauber einwandfrei klappten. Und das bei ihnen allen.

Als die Stunde um war machten sie sich zusammen auf den Weg zum Mittagessen. Dabei redeten sie darüber wie sie alle den Zauber geschafft hatten. Ob nun alleine oder mit Hilfe war egal. Sie waren Freunde und unter Freunden half man sich eben.
22.5.17 20:25


Erster Zaubererkrieg

Im Jahre 1970 begann, ausgelöst durch Lord Voldemort, der erste Zaubererkrieg. Er dauerte bis zum 31. Oktober 1981.

Damals wollte Lord Voldemort Herrscher über die gesamte magische Welt werden. Er wollte alles nicht magische ausrotten. Oder auch all jenes was er als 'minderwertig' ansah. Doch 1970 war nicht der Anfang des ganzen. Nein, alles fing viel früher an. Schon zu Schulzeiten erfuhr Lord Voldemort, damals noch bekannt als Tom Riddle, was ein Horkrux war. Von diesem Moment war er gerade zu besessen davon welche zu erschaffen um sich unsterblich zu machen. Und es gelang ihm. Durch die Ermordung seiner Familie väterlicherseits, erschaffte er mit dem Ring der Auferstehung seinen ersten Horkrux. Doch es folgten noch viele mehr.

Nach seiner Rückkehr aus Albanien nannte er sich nun Lord Voldemort. Mit seiner Rückkehr fing die Schreckensherrschaft und der erste Krieg ab. Verbündete waren neben Zauberern und Hexen die so dachten wie er auch Riesen, Werwölfe und andere magische Wesen. Zum Höhepunkt des Krieges wusste man nicht mehr wer Todesser war und wer nicht. Man konnte niemandem mehr trauen. So wurde der beste Freund für einen Verdächtig. Jedoch gab es auch den Widerstand. Albus Dumbledore hatte eine Geheimorganisation gegründet; den Orden des Phönix. Dieser kämpfte gegen Voldemort und seine Todesser. In dem Orden waren sehr bekannte Hexen und Zauberer. So zum Beispiel einige Hogwarts Professoren von damals. Auch Auroren wie 'Mad-Eye Moody' gehörten dazu. Oder Sirius Black. Und das obwohl dessen Familie auf Seiten der Todessern stand. Auch Harry Potters Eltern gehörten dem Orden bei. Zu den Todessern gehörten unter anderem die Familien Lestrange, Black, Malfoy und Nott. Also nur Reinblütige Familien die Sorge hatten das ihre Blutlinie aussterben könnte wenn zu viele muggelstämmige dazu kamen. Der Orden jedoch wollte jedem die Chance geben der magisch begabt war, dies auch zu erlernen.

Voldemorts Beweggründe für diesen Krieg war seine Einstellung zu Muggel. Seine Mutter starb bei seiner Geburt und sein Vater, ein Muggel, wollte nichts von ihm wissen. So wuchs er bis er 11 war in einem Waisenhaus auf wo man ihn als 'sonderbar' abstempelte und auch so behandelte. Erst durch Albus Dumbledore erfuhr er was er war. In späteren Jahren erfuhr er, das er mit dem Gründer Slytherins verwandt war und daher mit Schlangen reden konnte. All dies ließ in ihm den Wunsch groß werden etwas zu bewegen. Nachdem er erfahren hatte wie er unsterblich werden konnte und von Dumbledore als Lehrer für Verteidigung gegen die Dunklen Künste abgewiesen wurde, verfluchte er diesen Posten so das jeder Lehrer nach einem Jahr diese Stelle wieder verlor und wandte sich selbst den Dunklen Künsten zu. Zum Höhepunkt seiner Macht hatte Voldemort 6 Horkruxe erschaffen; Den Ring der Gaunts, Helga Hufflepuffs Kelch, Rowena Ravenclaws Diadem, Salazar Slytherins Medallion, sein eigenes Tagebuch und seine Schlange Nagini. Dadurch war er zwar unsterblich, aber seine Seele war sehr zerrissen. In der Nacht des 31. Oktober 1981, wo er versuchte Harry Potter zu töten erschuf er in diesem, unabsichtlich, seinen 7 Horkrux und machte diesen so zum Auserwählten. Voldemort selber war so geschwächt danach da er seine Kräfte verloren hatte, das er sich zurückzog. So kam in der Zaubererwelt der fälschliche Glauben auf das Voldemort tot sei. Dies war jedoch ein Fehlglauben was sich im Sommer 1995 bewahrheiten sollte.
22.5.17 20:24


Ein flugtauglicher Besen

Nach dem Flugunterricht machte sich Selena mit Lukes auf den Weg in die Bibliothek. Sie wollten zusammen den Aufsatz über flugtaugliche Besen machen. Während Lukes einen Tisch suchte, holte Selena die Bücher.

„So das sollte reichen.“ sagte sie während Lukes etwas unsicher auf die 5 Bücher starrte. War das ihr Ernst? Anscheinend schon denn sie suchte schon die Antwort zu der ersten Frage heraus. So sah Lukes zu ihr. „Stell dir mal vor wir würden nicht auf Besen fliegen lernen sondern auf etwas anderem.“ meinte er mit einem schmunzeln. „Naja im Orient ist es üblich auf Teppichen zu fliegen. Aber die Sitzhaltung die dafür üblich ist acht hier ja keiner. Außerdem stelle ich mit Quidditch auf Teppichen sehr schwer vor. Besen sind schon praktisch. Wenn ein Zauberer mit einem Besen zu Fuß in der Muggelwelt unterwegs sind kommen meist seltener dumme Fragen als mit einem Teppich. Außerdem sind Besen handlicher und nicht so sperrig. Einen Besen stellst du ab oder hängst ihn an die Wand. Und der Teppich? Den legst du ja kaum auf den Boden und läufst drüber“ meinte sie worauf hin Lukes nur nickte. Das stimmte schon. „Aber dafür waren die ersten Besen sehr unbequem. Und es hat bis ins 19. Jahrhundert gedauert bis sie Massen tauglich und bequem wurden. Wie zum Beispiel der Polsterungszauber auf dem Besenstiel. Ohne den könnte man wohl kaum lange auf den Besen sitzen. Auch finde ich die Fußablagen wichtig. So kann man richtig bequem sitzen ohne das die Beine unsinnig auf durch die Luft schlackern.“ schmiss dann Lukes noch mit ein. So konnte man wirklich komfortabel auf Besen fliegen.

Schnell schrieben sie sich alles wichtige auf um auch bloß nichts wichtiges zu vergessen. Immerhin mussten sie den Aufsatz bald schon wieder abgeben. „So und er kontrolliert das? Ich mein es kann ja nicht jeder Besen bauen wie er lustig ist. Es gibt ja sicher Richtlinien. Oder?“ fragte der junge Slytherin. Seine Hauskameradin nickte. „ Natürlich gibt es Richtlinien. Die werden vom Ministerium beobachtet. Genauer noch die Abteilung von magischen Transportwesen. Und dort doch mal von einem extra Kontrollamt“ erklärte sie dann noch. „Was ich komisch finde ist das es keine Besenlizenz gibt. Ich meien mit den neueren Besen, wie der Feuerblitz, ist es doch echt gefährlich wenn an nicht aufpasst.“ meinte Lukes dann. „Naja das mag sein. Aber dafür sollte man es ja in der Schule lernen. Wir zum Beispiel dürfen ja keinen eigenen Besen mitnehmen. Das geht erst ab dem zweiten Schuljahr. Ich finde das auch nicht verkehrt. Wir können noch nicht fliegen was man auch immer wieder im Unterricht sieht. Jetzt stell dir mal vor da hätte einer einen Feuerblitz oder einen Nimbus 2001. Das wäre lebensgefährlich.“ meinte Selena und Lukes konnte ihr nur zustimmen. Nun schrieben sie aber ihre Hausaufgaben zu Ende damit sie diese dann auch direkt an den Professor abgeben konnten,

22.5.17 20:23


Weihnachten

Liebes Tagebuch,

 

heute haben wir in Muggelkunde über Weihnachten geredet. Ich bleibe dieses Jahr über Weihnachten hier in der Schule. Eigentlich schade. Ich feier gerne mit meinen Eltern diesen Tag. Immerhin ist das ein Tag für die Familie. Es ist auch das Fest der Liebe. Zumindest sagt Dad das immer mal wieder. Aber was daran das Fest der Liebe sein soll weiß ich nicht. Ich brauch doch keinen festen Tag um meinen Eltern zu sagen das ich sie lieb habe. Das kann ich immer machen. Die Muggel feiern an dem Tag die Geburt von Jesus Christus. Der Zaubererwelt wird dieser Name kaum was sagen. Aber bei den Muggeln ist er sehr wichtig. Für mich ist es jedoch ein Fest was ich mit meinen Eltern feiern kann. Denn an dem Tag haben auch beide immer frei. Sie nehmen sich dann extra Urlaub um mit mir den Tag verbringen zu können. So ist dieser Tag nur für uns drei.

Wir singen dann Lieder, spielen etwas und haben ganz viel Spaß. Natürlich bekomme ich auch Geschenke. Aber die sind gar nicht mal so wichtig.Ich freue mich mehr darüber das wir so viel zusammen machen. Wenn Schnee liegt, machen Dad und ich manchmal auch eine Schneeballschlacht. Und Mom kocht immer ganz lecker.

Ich mag das Fest. Es bringt die Familie zusammen und man hat den ganzen Tag Spaß zusammen. Manche gehen auch zusammen in die Kirche, aber das machen wir nicht. Das ist dann doch irgendwo doof. Ich finde so was mega langweilig. Stunden da rum zu sitzen und jemandem zu hören wie er da über die Geburt von Jesus redet. Das musste ich einmal machen. Und dann habe ich auch danach gesagt das ich da nicht nochmal hin will. Das haben meine Eltern dann zum Glück verstanden. Da machen wir uns lieber einen gemütlichen Abend zu dritt
22.5.17 20:21


anorganische Zaubertränke


anorganische Zutaten

 

 

Zum einen gibt es Bezoare. Diese sind Steine die man im Magen von Ziegen findet. Die sind sehr selten und schwer zu bekommen da man dafür den Magen von Ziegen ausnehmen muss. Dies geht im Regelfall nur bei toten Tieren. Ein Bezoar hilft gegen jegliche Gifte. Man muss ihn nur dem Opfer in den Mund stecken und dafür sorgen das dieses den Stein auch schlucken kann. Im Magen setzt der Bezoar dann seine Wirkung frei.

Einen Zaubertrank wo dieser Stein genutzt wird gibt es nicht da er selbst ohne Trank stark genug ist um Vergifteten zu helfen.

 

Dann gibt es noch Mondsteine. Sie sind farblos mir blauem Schimmer. Diesem Edelstein wird nachgesagt das er in Verbindung it dem Mond Heilkräfte besitzt. Er wird in Salben und Heilelexieren verwendet. Helfen soll er bei Mondsüchtigkeit und bei der Wahrnehmung. Er wird jedoch auch im Trank des Friedens genutzt. Dieser ist ein starker Beruhigungstrank. Zu finden ist so ein Mondstein eigentlich überall. Man sollte nur sicher sein das es wirklich ein Mondstein ist und nicht einfach ein einfacher Stein. Die Folgen im Trank des Friedens könnten sonst wohl sehr verherrend sein.



22.5.17 20:20


Minerva McGonagall

 

 

Professor Minerva McGonagall ist am 4 ____________Oktober________ca.1919 geboren worden.

Sie war bei Harry's Schuleintritt bereits Lehrerin für Verwandlung.

Ihr Nachname und ihre Vorliebe für Schottenkaros zeigt dass sie aus ________Schottland___________ stammt.

 

Als sie nach Hogwarts kam brauchte der Sprechende Hut geschlagene ______5 1/2___Minuten um ihr Haus fest zu legen.

In ihrer Schulzeit stellte sie einen Rekord auf sie erzielte Spitzennoten in den ZAG- und UTZ- Prüfungen, war ___________Vertrauensschülerin____________, Schulsprecherin und Gewinnerin des Bester-Newcomer-Preises von ____Verwandlung heute__________________.

 

Nach ihrem Abschluss arbeitete sie in der Abteilung für ____________magische Strafverfolgung_____________.

Nach nur zwei Jahren fing sie an als Lehrerin zu arbeiten.

Professor Mc Gonagall schaffte es mit der Hilfe von Albus Dumbledore sich in einen Animagus zuverwandeln.

Seit dem ist sie ein registrierte Animagus und kann sich in eine Katze verwandeln, diese weist die gleichen Muster um ihre Augen auf wie ihre ______Brille_________.

Als Gegnerin der Schwarzen Magie ist sie ein aktives Mitglied im _________Orden des Phönix________________.

Nach dem Tod Dumbledores über nahm sie für kurze Zeit den Posten als Stellvertretende Schulleiterin, bis ________Severus Snape____________ der neue Schulleiter von Hogwarts wurde.

Nach dem Fall von Voldemort und dem Tod des derzeitigen Schulleiters, übernahm sie schlussendlich den Posten des Schulleiters von Hogwarts.

 

 

Quelle

http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Minerva_McGonagall
22.5.17 20:19


Ein Ausflug nach Hogsmead und Selena im Eulenparadies

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }a:link { }

Es war recht frisch draußen. Okay es war auch schon November. So langsam wurde es kalt. So trugen alle schon ihre Schals um den Hals. Das hinderte sie aber nicht daran sich auf die Stunde Pflege magischer Geschöpfe zu freuen. So diskutierte die kleine bunte Truppe aus Slytherin, Warenclaws und Gryfindors darüber was heute gemacht wurde. Wobei sie alle eine andere Vorstellung hatten. „Vielleicht nehmen wir ja heute ein gefährliches Tier durch!“ sagte Melle. „Ja genau...Jetzt den Hippogreif auf unschuldige Erstklässler.... Hast du in der ersten Stunde nicht zugehört? Wir nehmen dieses Jahr erst mal nur harmlose magische Geschöpfe durch.“ erinnerte ihn Cole.

Als sie angekommen waren wurde verkündet wohin es ging. Sofort redeten alle laut und wirr durcheinander. Doch schnell hatte Professor DeMorany die Meute wieder im Griff. So konnte es dann nun los gehen nach Hogsmead.

Auf dem Weg dahin sprachen die 6 weiter mit einader. „Eulen sind mega wichtig für uns in der magsichen Welt. Immerhin bringen sie uns die Post. Ohne Eulen müssten wir uns was anderes überlegen wie wir Briefe versenden können. Immerhin sind nur diese stark genug um auch Pakete zu bringen. Und bedenkt auch mal die Strecke. Alleine von Hogwarts nach Hause zu unseren Eltern. Das ist schon weit. Ein anderes Tier könnte das nicht.“ erklärte Emma. „Ich mag Katzen dennoch lieber....“ merkte Cole an. „Das interessiert doch gerade nicht Cole. Es geht darum wie wichtig Eulen sind. Oder meinst du eine Katze würde deinen Brief ausliefern?“ fragte Emma nun etwas sauer. Selena kicherte nur. „Also ich find Eulen cool. Ich will später eine haben. Auch wenn ich es schade finde das wir sie aus ihrem natürlichen Lebensraum holen. Sie sind ja überall in den Wäldern zu Hause. Und nicht in der Eulerrei oder der Eulen Post. Auch das Eulenfutter ist ja eher nicht ihre Nahrung. Mehr so Mäuse und andere kleinere Tiere. Also wenn ich eine Eule hab dann lass ich sie so oft es geht raus das sie jagen kann. Sie soll das weiterhin können. Denn das liegt ihr ja im Blut.“ erklärte die kleine Slytherin. „Also Sel wenn ich eine Ratte habe und deine Eule der zu nahe kommt. Dann gibt es ärger“ merkte Emma nun schon an. „Ach das wird nicht passieren. Vergiss nicht Ron Weasley hatte auch eine Ratte. Und diese wurde nicht von Errol der Familien Eule der Weasley gefressen.“ meinte Lukes nun. „Naja das liegt wohl daran das dieses Vieh eh...etwas seltsam war?“ merkte Adrian an. „Das stimmt. Sie soll sich damals auf dem Weg nach Askaban verflogen haben. So kam der Wildhüter von damals später aus Askaban als gedacht. Schon peinlich so eine Eule dahin zu schicken. Da waren genug andere Eulen. Und die schicken diesen komischen Vogel.“ meinte Lukes dann noch. „Ich hab mal in einem Buch gelesen das die Malfoys einen Uhu hatten. Da war auch ein Bild von dem Tier. So einen hätte ich auch gerne.“ meinte Selena. „Tja muss in der Familie“ meinte nun Melle. Sofort trat ihm Selena auf dem Fuß und sah ihn böse an. „Du bekommst das echt nicht in den Schädel oder. Ich bin nicht mit denen verwandt. Also pass auf oder ich fange an dich Weaselbee zu nennen wenn du das auf die 'Familien' Schiene bringen willst“ sagte sie. Manchmal konnte sie wirklich gruselig sein.

Zum Glück waren sie nun an der Poststelle so das der Streit nicht weiter gehen konnte. Zusammen betraten sie das Gebäude. Es war laut. Ziemlich laut. Überall waren Eulen. Mache schrien, andere klapperten mit den Schnäbeln Manche saßen auf ihren Stangen und warteten das sie los durften, andere bekamen gerade etwas zum versenden und wurden los geschickt. Oder kamen gerade an und wurden belohnt und bekamen den Brief abgenommen. „Ihh überall Eulenmist.“ beschwerte sich Cole. „Mhh hier sind über all Eulen also macht das Sinn“ merkte Adrian an. Selena hingegen war fasziniert. Sie liebte diese Tiere. „Schaut mal da oben!“ Sie zeigte auf eine große Eule it schwarzen Augen. „Das ist eine Schleiereule. Sie ist wirklich zuverlässig habe ich gelesen. Sie liefert immer pünktlich die Post. Man ist die niedlich. Und sie hat ein schönes Gesicht.“ Sofort war Selena begeistert. „Da oben ist ein Waldkauz.“ merkte Lukes an und zeigte auf die schwarze Eule. „Sie haben eine unglaublich gute Sehkraft in der Nacht. Aber wenn sie dich nicht kennen sind sie manchmal Hitzköpfig. Du musst ihnen Zeit geben dich kennen zu lernen. Und dann hast du wirklich einen treuen Begleiter.“ sagte der Slytherin. „Selena hier ist ein Uhu.“ rief Emma ihre Freundin welche auch sofort zu ihr kam. „Wo?“ fragte sie und folgte dem Finger mit dem Blick. „Was ist denn an der so toll?“ fragte nun wieder Melle. „Heute will er echt noch draufgehen....“ flüsterte Adrian Lukes zu welcher nur nickte. „Du hast echt keine Ahnung Melle. Nicht nur das ein Uhu groß ist. Nein er ist auch sehr schnell. Er liefert die Briefe egal wie spät oder früh es ist. Er ist ruhig,nett und freundlich. Er ist eine perfekte Eule. Und sein Gefieder soll so weich sein. Ich habe leider noch nie einen gestreichelt.“ sagte Selena. Eine Angestellt der Post hatte Selenas Begeisterung für diese Eule mitbekommen. So stand sie hinter der Gruppe und hob den Arm ehe sie dem Uhu ein Zeichen gab dort hin zu fliegen. Dieser Spannte auch sofort seine Flügel und kam der Aufforderung nach. Selena folgte dem Tier natürlich mit den Augen. Wie schön. „Hallo meine lieben. Ich habe gehört was du über den Uhu gerade erzählt hast.“ sagte sie und lächelte Selena an. „Du scheinst Eulen sehr zu mögen oder?“ Sofort nickte Selena. Die Angestellte ging samt Uhu etwas in die Hocke. „Möchtest du ihn mal streicheln?“ fragte sie freundlich und sah die leuchtenden Augen des Mädchens. Sie nickte und sah zu dem Uhu welcher sie interessiert ansah. Vorsichtig strich sie über das wirklich weiche Gefieder. Sie durfte dem Tier sogar einen Eulenkeks geben. Dann musste es aber an die Arbeit und ein Paket ausliefern.

Kurz danach war der Besuch auch schon um und sie gingen wieder ins Schloss zurück. Natürlich war Selena sehr aufgekratzt wegen des Uhus. „Ich muss das sofort meinen Eltern schreiben. Ich will später einen Uhu haben. Der eben war so schön. Und sein Gefieder so weich.... Ich hab mcih entscheiden. Es wird ein Uhu!“

Ihre Freunde lachten nur etwas. Ja das war wieder so typisch Selena. Lieber Gestern als Heute einen Uhu haben. Sie redete ja schon ewig davon eine Eule haben zu wollen. „Aber jetzt sollten wir uns beeilen. Es ist Zeit zum Essen. Und ich will nicht wieder sonst wo sitzen.“


Quellen:


eiegne Ideen

Skypte mit oben genannten

Film 'Harry Potter und die Kammer des Schreckens'

Harry Potter Wiki/ Eulen

WoP/ Eeylops Eulenkaufhaus


16.5.17 11:44


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung