Startseite
    Kräuterkunde
    Geschichte der Zauberrei
    Flugstunde
    Pflege magischer Geschöpfe
    Astronomi
    Alte Runen
    Magsiche geschichten und Legenden
    Zauberkunst
    Zaubertränke
    Muggelkunde
    Wahrsagen
    Verteidigung gegen die Dunklen Künste
    Verwandlung
  Über...
  Gästebuch
  Abonnieren

   15.05.17 14:18
    Ich finde den Text wunde
   15.05.17 14:34
    Ich werde in Zukunft dar
   2.09.17 15:16
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 15:23
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe

http://myblog.de/selenalyramalfoy

Gratis bloggen bei
myblog.de





Von Schaufeln und Kälbern

Es war dunkel. Um Genauer zu sein Stock finster. Was sollte der Mist? Nachdem sie gerätselt hatten was hier los war versuchten alle Schüler zu ihren Tischen zukommen. „Aua....Cole das war mein Fuß“ meckerte Emma. „Das war ich nicht....Ich bin hier drüben...“ verteidigte sich der Rawenclaw sofort. „Sorry Emma....Das war ich“ sagte darauf hin neben dem Mädchen Adrian. Fast waren sie wohl an den Tischen als Melle von hinten kurz schmerzvoll aufschrie. „Da war ein Tisch....Glaube ich. Man was soll das....“ brummte der Gryffindor mürrisch. Und so was am frühen Morgen. Dann hörten sie jedoch die Stimme ihres Lehrers. Sofort sahen die Freunde in die Richtung der Stimme. Jetzt waren sie gespannt was nun wieder kam. Kräuterkunde war ja immer ein Abenteuer für sich.

Und dann sahen sie das Mondkalb. War das süß! Der Arbeitsauftrag war klar. Aber das nichts verraten sollten machte sie stutzig. „Hinterher gelaufen....Ja schon klar.“ meinte Lukes nur. „Er hat es geklaut... Dafür bekommt er sicher mega ärger“ meinte Selena in dem gleichen Tonfall. Aber das war mal wieder so typisch für Professor Master of Desaster.

„Kommt lasst uns lieber anfangen. Sonst sind die anderen weiter als wir.“ sagte Emma. Adrian holte das Futter für das süße Wesen während der Rest in dieser Dunkelheit versuchte irgendwie zurecht zu kommen. „Der Professor muss extra auf letzte Nacht gewartet haben. Immerhin verlassen Mondkälber nur bei Vollmond ihr Heim. Sie sind sehr scheu.“ erklärte Emma. „Sie machen zur Paarung wohl Tänze. Wenn sie das in Getreidefeldern machen hinterlassen sie Muster. Die Muggel nennen sie Kornkreise. Bei uns zu Hause hatte der Bauer auch mal so was im Feld. Nun weiß ich wieso.“ erklärte Selena und sah zu den anderen. Zumindest das was sie sehen konnten. Adrian hatte mittlerweile das Kalb anlocken können. „Wenn wir den Mist von dem Kalb verwenden wachsen die Pflanzen besonders gut.“ erklärte Melle „Ja aber auch Drachendungkompost ist sehr wirksam.“ meine Emma. Cole hatte mittlerweile eine Schaufel geholt. „Wie wird eigentlich Drachendungkompost hergestellt?“ fragte Adrian der immer noch mit dem Kalb beschäftigt war. „Gute Frage. Also wer das entwickelt hat weiß ich leider nicht. Aber du bekommst ihn wohl in der Nokturngasse. Er soll auch wirksam sein und die Pflanzen gut wachsen lassen. Ich kann mir auch vorstellen das er die Pflanzen warm hält. Immerhin reden wir von Drachenmist.“ erklärte Selena. „Wie der hergestellt wird? Sammelst du nicht einfach den Drachenmist ein und kompostierst ihn? Zumindest würde ich das so machen. Was soll sonst denn damit noch gemacht werden?“ fragte Melle.

Cole hatte währenddessen angefangen den Dünger auf die Pflanzen zu verteilen. Was niemand in der Dunkelheit sah, war das der Professor herum ging um zusehen wie die Schüler zurecht kamen. Und er wollte wohl auch sehen wie es dem Kalb ging. So holte Cole mit der Schaufel aus um noch etwas Dünger zu nehmen als er hinter sich jemanden traf. Sofort hörte die Gruppe den Schmerzenslaut ihres Lehrers. „Au...verdammt...schon wieder das Knie....“ murmelte er worauf hin Cole sich sofort anfing bei dem Professor zu entschuldigen. Dieser jedoch wank ab und sagte dem armen Schüler das es halb so wild war. Ihn hätte damals als Heiler auch mal eine Schaufel an dem selben Knie getroffen. „Einst war er ein Heiler wie sie.....doch dann traf ihn die Schaufel am Knie....“ murmelte Melle zwischen den Freunden so das es der Lehrer aber nicht hörte. „Melle!“ kam es von Lukes mit einem unterdrückten lachen. Wie kam er denn nun auf so einen Spruch?

„Lasst uns weiter machen. Wir haben noch genug Pflanzen vor uns. Wenn wir den Dünger des so weiter verwenden wachsen die Pflanzen sicher ganz hervorragend.“ meinte Emma und sah zu den Pflanzen wo der Dünger schon verteilt war. „Ich wette auch das der Dünger vom Mondkalb effektiver ist als Drachendungkompost. Immerhin ist er seltener. Drachendungkompost ist ja schon normal.“ meinte Emma und sah dann zu den Pflanzen wo der Drachendungkompost drin war. „Ich bin auch schon richtig gespannt wie die Unterschiede sind. Also bei dem Dünger vom Mondkalb denke ich das es vor allem die magischen Eigenschaften der Pflanzen verstärkt und sie richtig schön wachsen. Drachendungkompost wie gesagt denke ich mal das es vor allem die Pflanzen warm hält was im Winter wirklich nicht schlecht ist. So erfrieren sie nicht.“ sagte Selena und ihre Freundin nickte.

Nachdem sie die verschiedenen Dünger in den Töpfen der Pflanzen verteilt hatten und nun in den nächsten Tagen beobachten würden wie sich diese entwickelten, brachte Adrian das Kalb zurück zu ihrem Professor. Immerhin musste es dieser ja später auch noch heim bringen. Ob das fehlen des Kalbes aufgefallen war? Wahrscheinlich. Nun das war aber Professor Sutherlands Problem nicht ihres. Nachdem die Stunde um war durften alle wieder raus ans Licht. Und waren alle zu beginn geblendet. „Okay jetzt bin ich blind...“ beschwerte sich Adrian der die Augen zu kniff um sich erstmal an das Licht zu gewöhnen. Leider hatten sie nicht viel Zeit. Immerhin begann die nächste Stunde bald. „Vielleicht hat Professor Dalton Mitleid wenn wir erklären das wir Kräuterkunde im Dunkeln abgehalten haben.“ meinte Cole während die kleine Gruppe sich auf den Weg machte um hoch ins Schloss zu kommen.

22.5.17 20:26
 
Letzte Einträge: Erster Zaubererkrieg, Nox, Doxyeier, Selena kann nicht zeichnen, Feuerwhisky und Pfingstrosen


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung